Um PANTARay für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung

OK
//

Pawo

Nach dem Tod seines Vaters realisiert der junge Tibeter Dorjee, was es heißt, in seinem eigenen Land ohne Sprache, Kultur und Freiheit aufzuwachsen. Getrieben von der Angst, die Seele seines Vaters könne nie wiedergeboren werden, solange er trauert, beschließt er zu handeln. Dorjee wird während des letzten großen Aufstands der Tibeter verhaftet und durchlebt sechs Monate Haft und Folter in einem chinesischen Gefängnis. Als er von seiner Mutter freigekauft wird, muss er seine Familie und sein Land verlassen. Nach einem mehrwöchigen Fußmarsch über das Himalaya-Gebirge landet er schließlich im Exil in Indien. Zwischen den engen Gassen der tibetischen Enklave in Delhi muss er sich zwischen einem neuen, im Exil gefangenen Leben oder dem andauernden Kampf für Freiheit in Tibet entscheiden.

Pawo basiert auf der wahren Geschichte des Tibeters Jamphel Yeshi, welcher sich 2012 aus Protest gegen die andauernde Besatzung Tibets durch China während eines Protests in Delhi, Indien, selbstverbrannt hat. Jamphel Yeshi war der erste Tibeter der dies in einer immer noch andauernden Welle von Selbstverbrennungen ausserhalb Tibets tat. Jamphel Yeshi starb am 29. März 2012.

Regisseur und Autor Marvin Litwak wurde durch den SPIEGEL-Artikel „Die letzten 50 Meter“ auf die tragische Geschichte aufmerksam ...

Alle mitwirkenden Darsteller sind Laien.


Regie: Marvin Litwak // Sonam Tseten
Darsteller: Shavo Dorjee // Rinchen Palzom // Tenzin Gyaltsen // Tashi Choedon // Tenzin Jamyang
Sprache: DtF = Deutsche Fassung
Erscheinungsjahr: 2016
Produktionsland: Deutschland
FSK: